Strömungssimulation

Mithilfe von CFD Simulationen können komplexe strömungsmechanische Probleme gelöst werden. Mit unserer speziell auf den Gebäudebereich ausgelegten Software können wir verschiedene Problemstellungen rund um die Strömungssimulation lösen.
 
Windsimulation
Mittels einer Strömungssimulation können Windsituationen großer Stadtquartiere simuliert werden. Durch die Auswertung der lokalen Windgeschwindigkeiten und Strömungsbilder kann eine Aussage über den Außenraumkomfort getroffen werden. Dies dient als Grundlage zur Ermittlung der gefühlten Temperatur (GT oder PT = perceived temperature), die nach VDI 3787 zur Bewertung des Mikroklimas hinzugezogen werden kann. In einer frühen Planungsphase können dadurch bauliche Veränderungen getroffen werden, die sich positiv auf die Windsituation im untersuchten Gebiet auswirken.
 
Raumluftströmung
Eine Strömungssimulation im Innenraum kann für unterschiedlichste Bereiche angewendet werden. So können Lüftungskonzepte simuliert werden, und dessen Schwachstellen aufgedeckt werden. Es können RLT-Anlagen ebenso simuliert werden, wie freie Lüftung. Mithilfe der simulierten Parameter lassen sich Aussagen über die Behaglichkeit im Innenraum treffen, da diese u.a. von den lokalen Luftgeschwindigkeiten und Temperaturen abhängig sind. Diese können nach DIN EN 7730 über das Zugluftrisiko (DR = draft disk), die Prozentzahl unzufriedener Personen im Raum (PPD = predicted percentage of dissatisfied) und die vorhergesagte mittlere Beurteilung des Raumklimas (PMV = predicted mean vote) bewertet werden.
 
Eingangssituationen
Die Simulation von Eingangssituationen komplexer Gebäude bietet dem Fachplaner eine Möglichkeit, verschiedene Anlagenvarianten zu überprüfen. Hierbei werden die regionalen Windsituationen und die Bebauung der Umgebung ebenso berücksichtigt, wie die thermischen Vorgänge im Gebäudeinneren. Durch die detaillierte Simulation verschiedenster Türluftschleieranlagen können wir eine funktionierende Lösung vorschlagen.